Nicht nur Übergewichtige haben ein erhöhtes Diabetesrisiko

Lange Zeit ging man davon aus, dass Schlanksein vor Diabetes schütze. Nach neueren Erkenntnissen hat jedoch auch rund jeder fünfte Schlanke ein deutlich erhöhtes Erkrankungsrisiko.

Das Diabetesrisiko steigt mit dem Körpergewicht. Diese Universalregel findet sich bis heute in zahlreichen (Online-)Ratgebern. Doch wie eine kürzlich im Fachmagazin „Cell Metabolism“ veröffentlichte Studie des Deutschen Zentrums für Diabetesforschung (DZD) und des Universitätsklinikums Tübingen erbrachte, gilt das nur für etwa vier von fünf Menschen.

18 Prozent der Normalgewichtigen weisen nach Erkenntnissen der Forscher um Studienleiter Norbert Stefan einen geschädigten Stoffwechsel auf. Bei ihnen ist das kardiovaskuläre Erkrankungs- und Sterberisiko – neben Diabetes können auch vermehrt Schlaganfälle und Herzinfarkte auftreten – mehr als dreifach erhöht. Damit ist ihr Herz-Kreislauf-System stärker bedroht als bei Übergewichtigen, die sich eines gesunden Stoffwechsels erfreuen. „Schlank ist gesund – diese Faustformel gilt nicht immer“, resümieren die Wissenschaftler.

„Schlanke Patienten zeigen sich oft erstaunt, wenn bei ihnen kardiovaskuläre Erkrankungen wie Diabetes diagnostiziert werden“, berichtet der Herzmediziner Dr. Frank Beekmann, der im Ambulanten Centrum Berlin im Stadtteil Friedrichshain praktiziert. „Dabei ist das kein seltener Ausnahmefall. Für uns Kardiologen bestätigt die neue Studie letztlich nur, was wir aus unserem Praxisalltag bereits wissen: dass das Körpergewicht nicht allein den Ausschlag für die Herz-Kreislauf-Gesundheit gibt, auch wenn es einen wesentlichen Faktor darstellt.“

Laut der Tübinger Studie leiden die betroffenen Hochrisikopatienten an einer Funktionsstörung, die dazu führt, dass an den Beinen nur wenig Fett gespeichert wird. Hinzu komme oft ein metabolisches Syndrom, das sich in Bluthochdruck, hohen Blutzucker- und Blutfettwerten und/oder in Fettablagerungen an inneren Organen äußern kann. Beim Auftreten dieser Symptome kann es daher angeraten sein, auch bei Patienten mit Normalgewicht den Stoffwechsel auf den Prüfstand zu stellen.